banner ad

AWISTA scannt Tierkörper verunglückter Hunde und Katzen

25. September 2009 | By | Reply More

(Pressemitteilung) Die Düsseldorfer Tierhalter haben oftmals ein Problem: wenn ihr Liebling entlaufen ist und nicht mehr zurückkehrt, ist das Schicksal des Tieres ungewiss. Häufig verunglücken insbesondere entlaufene Katzen tödlich.

Pressefoto Awista

Pressefoto Awista

Diese Informationslücke wird nun geschlossen, denn ab sofort hat die AWISTA GmbH ein Erfassungsgerät zum Erkennen von Chips bei aufgefunden Tierkörpern von verunglückten Hunden und Katzen im Einsatz. Bei der AWISTA werden nur diejenigen Tierkörper gescannt, die im öffentlichen Straßenraum aufgefunden und in der Sammelstation für Tierkörper am Höherweg angeliefert werden. Für Tiere aus Arztpraxen ist dieser Prozess nicht mehr erforderlich, da dort bereits eine Erfassung vorgenommen wird.

Neben dem Gebrauch bei Tierärzten werden derartige Scanner bereits seit längerer Zeit bei
Tierrettungen und Tierschutzorganisationen eingesetzt.

Auf Anregung von Mirjam Kirschsieper, Vorsitzende des Twinkle Trust Animal Aid Deutschland e.V. (TTAA), entschloss sich die AWISTA GmbH ein solches Gerät zu beschaffen. Twinkle Trust Animal Aid Deutschland e.V. ist ein in Düsseldorf ansässiger Tierschutzverein, der sich schwerpunktmäßig um herrenlose, ausgesetzte Katzen auf der Kanareninsel Fuerteventura kümmert. Der Verein stellt die medizinische Versorgung sicher und hält die Population durch medizinische Maßnahmen in einem vertretbaren Rahmen.

Werden Tierkörper im öffentlichen Straßenraum aufgefunden, erfolgt nach Möglichkeit eine Erfassung über das Gerät. Der Chip sitzt normalerweise im linken Halsbereich. Über den Scanner werden die Daten, eine weltweit einmalige 15-stellige Identifikationsnummer, aus dem Mikrochip ausgelesen und inklusiver einer kurzen Beschreibung des Tieres an den TTAA gemeldet, der einen Datenabgleich mit dem Tierhalter vornimmt.

Der Halter eines vermissten Tieres kann sich auch direkt telefonisch oder per E-Mail (Duesseltier@ttaa-deutschland.de) an den TTAA wenden, um sein vermisstes Tier zu melden. Eine Übersicht über aufgefundene Tierkörper findet sich auf der Internetseite des TTAA unter www.ttaa-deutschland.de/news/duesseltier.php. Die gemeldeten Daten werden an TASSO, die größte Datenbank in Deutschland zur Registrierung und Rückmeldung von Haustieren, weitergegeben. Ist das Tier dort gemeldet, erfolgt von TASSO aus eine Rückmeldung an den Halter.

Durch diese Maßnahme erhofft sich Dr. Peter Steinbüchel, Leiter des Amtes für Verbraucherschutz, einen Beitrag über den Verbleib verunglückter Tiere leisten zu können. Die AWISTA GmbH weist darauf hin, dass die aufgefundenen Tierkörper aus organisatorischen Gründen kurze Zeit nach dem Auffinden an eine zugelassene Anlage übergeben werden und eine persönliche Verabschiedung nicht möglich ist.

Category: Katzenleben, Notfelle, Tierschutz

Leave a Reply

Anti-Spam Quiz: