banner ad

Gleiche Dose, anderer Inhalt – Rezepturänderungen Katzenfutter

22. August 2011 | By | 2 Replies More

Foto: pixelio.de, Kurt Michel
Foto: pixelio.de, Kurt Michel

Ist das Lieblingsfutter Ihrer Katze plötzlich unbeliebt? Hier lohnt sich ein genauer Vergleich der Dosenetiketten – denn nicht selten ändern Tierfutterhersteller ohne Wissen der Endkunden die Rezepturen ihrer Futtermarken.

von Jessica Rohrbach

Wenn die Katze plötzlich ihr sonst heiß begehrtes Futter verweigert, es nicht mehr verträgt oder man sich über den Reiseintopf mit spärlichen Fleischstücken in der sonst mit gutem Gewissen gekauften Dose wundert, könnte das daran liegen, dass etwas an der Rezeptur geändert wurde. Falls nicht offensichtlich mit dem verbesserten Inhalt auf der Verpackung geworben wird, fallen viele Veränderungen oft nicht einmal auf.

Hat man keine mäklige Katze, die aufgrund des für sie fremden Futters in Hungerstreik tritt und hat sich das Produkt für den Menschen ersichtlich weder in Optik noch Geruch oder Verträglichkeit auffallend verändert, ist es häufig nur ein Zufall, dass der vermeintliche Schwindel überhaupt wahrgenommen wird. Doch dürfen Hersteller einfach die Zusammensetzung eines Futters ändern, ohne den Käufer darauf hinzuweisen?

Fakt ist: Sie dürfen! Ein Gesetz, das dies verbieten würde, gibt es nicht. So kann jeder Produzent sein eigenes Süppchen kochen und die Rezepturen beliebig verändern, wie es ihm gerade in den Sinn kommt. Das Futter kann sich entsprechend qualitativ nach oben oder unten entwickeln, ohne dass es dem Katzenhalter auffällt – denn Rezepturänderungen muss der Hersteller nicht anzeigen.

Foto: Lisa Gomez Ringe
Foto: Lisa Gomez Ringe

Oft werden Rezepturänderungen aber sogar zu Marketingzwecken genutzt. So werben manche Hersteller mit der „verbesserten Rezeptur“ ihres Futters. Sie geben an, dass dieses der Katze nun besser schmecken, beim Abnehmen helfen, Darmfunktion und Immunsystem unterstützen soll. Es wird mit höherem Fleischanteil, besserer Verdaulichkeit durch Enzyme, „Dental Care“ und anderen Formeln zum Erhalt gesunder Katzenzähne geworben. Dabei sind die Veränderungen nicht immer nur zum Guten. Es können auch weniger vorzeigbare Gründe hinter solch einer Aktion stecken, mit denen sich kaum ein Hersteller brüsten würde: billigere Rohstoffe, Reduzierung des Fleischanteils für geringere Produktionskosten, Zusatz von Zutaten wie Karamell, Geschmacksverstärkern und anderem, die kaum ein Katzenhalter für gut befinden würde. Das muss natürlich nicht so sein, kann aber. Darum ist Vorsicht geboten, soll das bewährte Katzenfutter nun „noch besser“ geworden sein!

Besonders verdächtig sind jedoch Änderungen, auf die nicht explizit hingewiesen wird, denn hier soll der Verbraucher auf mögliche Verschlechterungen gar nicht erst aufmerksam werden. So geschehen in diesem Jahr bei Futter aus dem Hause Finnern – nur ein Beispiel von vielen. Dem bei Katz und Haltern recht beliebte Futter Miamor Ragout Royale wurde neben anderen Änderungen ohne Ankündigung Karamell hinzugefügt. Wir berichteten in unserem Blog. Das war nicht nur für so manchen Katzenhalter eine böse Überraschung. Für einige Futtershops war das sogar ein Grund, das Futter aus dem Sortiment zu nehmen.

Manche Änderungen werden zwar nicht angekündigt, sind aber trotzdem nicht zu übersehen. Beliebt ist ein völlig neues Verpackungsdesign: Da bekommt nicht nur die Dose ein frischeres Aussehen, sondern der Inhalt gleich mit. Und wer kontrolliert schon die Zusammensetzung des altbewährten Futters nach einer scheinbar nur äußerlichen Veränderung? Wer kontrolliert, ob sich das Gewicht geändert hat? Lediglich Veränderungen beim Preis fallen auf, wenn die Monatsration an Katzenfutter plötzlich mit zwanzig Euro mehr zu Buche schlägt. Spätestens dann lohnt sich der genaue Vergleich: Vielleicht haben sich ja auch die Zusammensetzung sowie der mengenmäßige Inhalt geändert, ohne dass es auf den ersten Blick aufgefallen ist?

So bekam zum Beispiel das Dosenfutter der Marke Petnatur nicht nur ein ansprechenderes Äußeres verpasst sondern neben erfreulichen zehn Gramm mehr in der Dose auch noch eine veränderte Rezeptur. Bei den Sorten Herzragout und Thunfisch stieg der Preis zudem von 1,75 Euro pro 410 Gramm-Dose für das zuvor „ökologisch wertvolle“ Futter dank neuer Bio-Zertifizierung auf 2,25 Euro. Petnatur Lamm behielt seinen alten Preis, dafür sank aber die Qualität: Das „neue“ Petnatur Lamm ist nun nicht wird nun nicht mehr mit dem Bio-Zertifikat ausgezeichnet.

Wehren kann man sich gegen solche Änderungen als Käufer kaum, denn rechtlich gesehen gibt es keine Einwände dagegen. Der Futterhersteller darf Rezeptur, Inhalt und Packungsdesign jederzeit nach Belieben ändern, ohne dem Endverbraucher Rechenschaft schuldig zu sein. Diesem bleibt nur eins: Dem Hersteller schriftlich seinen Unmund kundtun und das Futter bis auf Weiteres nicht mehr kaufen. Ob das jedoch von Erfolg gekrönt wird, ist fraglich – denn kein Hersteller wird einfach aus Lust und Laune an einem bewährten Futter Veränderungen vornehmen. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise muss sich die Futterherstellung wirtschaftlich gesehen lohnen, erfahrene Konzerne rechnen hier in ihre Kalkulation eventuell abspringende Kunden genauso mit ein wie den Mehrgewinn.

Menschen mit besonderen Ansprüchen an die Tiernahrung ist es empfehlenswert, die Zusammensetzung des gewohnten Futters öfters zu kontrollieren und eventuell Etiketten der Verpackungen aufzuheben. Damit können später mögliche Veränderungen besser nachvollzogen und eventuelle Konsequenzen daraus gezogen werden.

Haben sich die kätzischen Gourmets allerdings auf eine einzige bestimmte Futtersorte fixiert und akzeptieren keine andere Nahrung mehr, ist guter Rat teuer. Hier hilft nur, von Anfang an konsequent mehrere verschiedene Sorten von verschiedenen Herstellern anzubieten und bei Mäkelkatzen nicht zu schnell den beleidigten oder bettelnden Blicken nachzugeben, wenn Katz lieber etwas anderes im Napf hätte. Nicht nur bei Großmutter galt das Motto „Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt!“

Potentielle Anzeichen für eine Rezepturänderung:

  • Neues Packungsdesign
  • Neues Packungsgröße
  • Angabe einer „verbesserten Rezeptur“
  • Neue Funktionen

Artikel aus Pfotenhieb Dezember 2009

Zum Weiterlesen:

Die Bürokratie des Katzenfutters

Drin ist was drauf steht? Problem Deklaration

Nassfutter vergleichen leicht gemacht

Weitere Artikel aus dem Bereich Ernährung bei Pfotenhieb

Tags: , , , ,

Category: Katzenernährung

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Tanja finnern | Yourkenoinfo | 4. September 2012
  1. Dr.Bartels sagt:

    Liebe Frau Landwerth, schön dass es den Pfotenhieb wieder gibt!
    Mit purr-greetings aus Duesseldorf
    Dr.Marietta Bartels

Leave a Reply

Anti-Spam Quiz: