banner ad

Mainzer Jungautorin auf Samtpfoten unterwegs

9. Oktober 2012 | By | Reply More

(Presseinformation) Ich lief ein paar Schritte zurück, ging in Startposition, streckte meinen Po in die Luft (wie Mama es mir beigebracht hatte), schrie laut „Abschuss!“ und sprang mit viel Karacho auf meinen besten Freund. Die Folge war eine wenig freundliche Begrüßung: „Spinnst du, Alter? Wir haben zwölf Uhr und du weckst mich? Hast du nicht mehr alle Näpfe voll oder was?“

KatzenfreundschaftenKaterchen Bennis Leben könnte nicht schöner sein. Gemeinsam mit seinen Geschwistern lebt er bei seiner Mama. Die Milchbar ist 24 Stunden geöffnet und der ganze Tag ist gefüllt mit Spielen und Schlafen. Es könnte ewig so bleiben! Wären da nicht die Menschen, die ganz andere Pläne mit den Katzenkindern haben …

Die Autorin dieses rasanten Katzenabenteuers ist Jana Veit aus Mainz. Mit ihren gerade mal 16 Jahren ist fast selbst noch ein Kätzchen, dennoch hat sie bereits den Sprung in die Buchläden geschafft. Das Schreiben und Malen war für die Schülerin schon immer eine wichtige Ausdrucksmöglichkeit: „Das Schreiben hat für mich etwas Magisches und das Geschichtenausdenken hat mich mein Leben lang fasziniert. Besonders das Gefühl, das ich manchmal hatte, wenn ich eine neue tolle Idee bekam und mir die Worte beim Schreiben geradezu aus dem Stift flossen, kann ich kaum mit etwas anderem vergleichen. Man könnte es als mein ganz persönliches Glücksgefühl bezeichnen.“

Das Spiel mit den Worten hat für die junge Autorin einen ganz besonderen Stellenwert. Sie liebt es, Wort um Wort eine neue Welt zu erschaffen und ihre Leser hierher zu entführen. „Ich kann es einfach nicht fassen, dass pure Striche und Kringel auf Papier, aus denen jedes Buch, jede Geschichte besteht, dazu fähig sind uns Glück, Freude, Lebens- und Abenteuerlust oder Trauer und Schmerz spüren zu lassen. Wie die Worte uns beeinflussen und so real erscheinenden Bilder in unseren Köpfen auslösen, finde ich unglaublich.“

In ihrem ersten Buch „Katzenfreundschaften“ entführt Jana Veit ihre Leserschaft in die Welt des kleinen Katers Benni – aus der Katzenperspektive versteht sich. Da die Autorin selbst „Katzenmama“ ist, war es für sie ein Leichtes, sich in die Welt der Samtpfoten und Sofatiger einzudenken. „Katzen sind unglaublich schöne, schlaue und auch geheimnisvolle Tiere. Jede hat ihren eigenen Kopf, und wenn sie zu einem kommt, dann macht sie das wirklich nur, weil sie es will. Wenn man eine Katze dann als Freundin gewonnen hat, kann man sich sicher sein, ein ganz, ganz treues Wesen an seiner Seite zu haben, das einem nie etwas vorspielt, sondern immer ehrlich ist. Diese Freundschaft habe ich auch mit meiner Katze. Ich habe sie schon immer gut beobachtet, viel Zeit mit ihr verbracht und tatsächlich ein wenig studiert.“

Diese enge Beziehung zwischen Mensch und Tier kommt auch ihrem Erstlingswerk zugute, denn die junge Autorin trifft mit ihrem lockerleichten Schreibstil immer den richtigen Ton. Nicht nur Katzenfans werden begeistert Seite um Seite umblättern und mit Benni auf die abenteuerliche und manchmal auch tragische Suche nach seinem besten Freund Rolli gehen.

Buchinformationen:
Jana Veit
Katzenfreundschaften: Die Lebensgeschichte eines jungen Katers
Papierfresserchens MTM-Verlag
ISBN: 978-3-86196-081-2
Taschenbuch, 80 Seiten
8,20 Euro

Tags:

Category: Buchbesprechung

Leave a Reply

Anti-Spam Quiz: