Silber-Gen kann im Kampf gegen Hautkrebs helfen

Vor Kurzem hatten wir vom „Abenteuer Katzengenetik“ berichtet. Nun hat eine weitere Entdeckung ihren Weg in die Nachrichten geschafft: Silberne Katzen sollen der Schlüssel zur Behandlung von Hautkrebs bei rothaarigen Menschen sein.

Die Gene für silberne Fellfärbung bei Katzen sollen helfen, Hautkrebs bei Menschen zu verstehen. Foto: Shutterstock, Sergey Skleznev
Die Gene für silberne Fellfärbung bei Katzen sollen helfen, Hautkrebs bei Menschen zu verstehen. Foto: Shutterstock, Sergey Skleznev
Menschen mit roten Haaren sind aufgrund ihrer hellen Haut besonders anfällig für Hautkrebs – auch dann, wenn sie sich wenig in der Sonne aufhalten. Der Grund ist das Pigment Pheomelanin, das nicht nur für rote Haare sorgt, sondern neusten Studien nach die Anfälligkeit für Melanome, bösartige Tumore der Pigmentzellen, steigert.

Katzen mit silbernem Fell sind mehr als nur wunderschön anzusehen. Wissenschaftler des Cat Genome Sequencing Projektes haben herausgefunden, auf welchen Chromosomen genau sich die Gene für silberne Fellfärbung finden lassen und die grundlegenden Vererbungsmechanismen geklärt. Zudem wissen wir nun, dass Silber ist ein „Melanin Inhibitor“ ist, die Entwicklung der Haarpigmente verändert und so die Farbmenge im Katzenfell reduziert. Die Gene für silberne Fellfärbung bei Katzen hat zudem Einfluss auf das rot-braune Pigment Pheomelanin, das Rothaarige anfällig für Hautkrebs macht.

Um eine Waffe im Kampf gegen Melanome bei Mensch und Tier zu finden, sponsert die „Winn Feline Foundation“ nun weitergehende Forschungen an der Universität von Missouri mit 10.000 Dollar. Mit viel Arbeit und ein wenig Glück verstehen wir so nicht nur die grundlegenden Mechanismen der Entstehung von Hautkrebs besser, sondern haben bald vielleicht sogar einen Gentest für die Fellfarbe „Silber“ in der Hand.

Quellen:
How does pheomelanin synthesiscontribute to melanomagenesis?

Entdeckung der Gensequenz „Silber“ bei der Katze

Silver Cats May Help Cure Cancer for Humans With Red Hair

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz: