banner ad

Der richtige Katzenbaum: Mehr als eine reine Kratzmöglichkeit

5. Februar 2016 | By | 3 Replies More

Mit Futternapf und Katzentoilette allein ist es nicht getan. Wer seiner Katze ein artgerechtes Leben in der Wohnung bieten will, sollte ihr unter anderem artgerechte Kratzmöglichkeiten bieten – doch damit nicht genug!

shutterstock_290093153Kratzen ist ein essentielles Bedürfnis unserer Stubentiger, sie schärfen ihre Krallen, verteilen mit Hilfe von Drüsen an den Pfotenballen einen individuellen Wohlfühlgeruch und markieren ihr Revier mit Kratzspuren. Doch damit nicht genug: Auch, wenn Hauskatzen seit Jahrtausenden mit dem Menschen zusammenleben, sind sie im Inneren noch ganz Raubtier. Die Kleinjäger sind allerdings vielen anderen Raubtieren körperlich unterlegen – und dazu gehören auch wir Menschen. Versteckmöglichkeiten bieten Ihrer Katze die Möglichkeit, sich jederzeit zurückzuziehen. Aussichtsplattformen werten das Katzenrevier mit einer „dritten Dimension“ auf, verschaffen der Katze den Überblick und eine weitere Möglichkeit, auszuspannen und die Umgebung von oben zu erkunden. Das ist umso wichtiger, wenn Sie nicht nur einer Katze ein Zuhause bieten!

Das Ganze hat nur einen Nachteil: Wer seiner Katze ein mehrstöckiges Kletterparadies bieten möchte, hat es oft schwer, Kratz- und Klettermöbel in eine moderne Wohnumgebung zu integrieren. Für viele Katzenbesitzer ist dies ein Grund, auf einen Kratzbaum zu verzichten – auch dann, wenn er die Umgebung der Wohnungskatze essentiell aufwerten würde. Glücklicherweise haben einige, oft kleinere, Betriebe die Marktlücke erkannt und fertigen hochqualitative, artgerechte und vor allem hübsch anzusehende Klettermöbel.

Doch die Bedürfnisse von vierbeinigen Kunden und ihren menschlichen Familienmitgliedern zu befriedigen ist nicht immer so einfach wie erhofft – und dann ist da natürlich noch die wirtschaftliche Seite, denn individuell gefertigte Designmöbel können natürlich preislich nicht mit Massenware mithalten…

portraet-1Pfotenhieb hat mit Chris Dobernecker, Inhaber des Schweizer Katzenturms „The One“, gesprochen. Chris Dobernecker und seine Frau sind selber Halter von Katzen und Hunden und produzieren „The One“ in einer lokalen Schreinerei in Spanien, zum Teil auch in Eigenarbeit.

Sehr geehrter Herr Dobernecker, Sie und Ihre Frau sind nicht nur Unternehmer, sondern auch Tierfreunde. Sie leben mit vier Hunden und sieben Katzen in Spanien. Sie haben schon vor „The OneKatzenbäume in der Schweiz verkauft, einen Online-Shop für Katzen- und Hundezubehör betrieben und Katzengehege geplant und montiert. Welche Ansprüche haben Sie als Katzenhalter an Kratzmöbel für Ihre Katzen?
In erster Linie sollen Sie natürlich den Bedürfnissen der Katzen gerecht werden. Vieles davon haben Sie ja eingangs schon erwähnt. Dazu kommt ein wichtiger Aspekt, die Katzen halten sich in der Regel gerne dort auf wo wir sind, also sollte der Katzenbaum an einer zentralen Stelle im Wohnbereich stehen, am besten an einem Fenster. Das geht nur mit einem Kratzmöbel das mich selber auch gefällt, ich will ja meine Wohnung nicht verschandeln.

theone21Es ist nicht einfach, hochqualitative Katzentürme, die auf die Bedürfnisse von Tier und Mensch eingehen, zu finden… Möchten Sie uns „The One“ kurz vorstellen?
THE ONE ist eigentlich ein Turm, durch seine interessante Gestaltung sieht er von jeder Seite etwas anders aus, ist also ein echter Blickfang. Ich war selbst zuerst skeptisch, ob er auch etwas für die Katzen ist. Habe mich dann aber bald eines Besseren belehren lassen. Die Katzen lieben diesen Turm. Sie können sowohl außen als auch innen hochklettern. Im Inneren befindet sich eine durchgehende Öffnung über alle Etagen. Diese wird von den Katzen gerne zum Spielen benutzt. Aber durch die zum Teil gut geschützten Liegeplätze ist er auch ein begehrter Schlafplatz. An 2 Innen- und einer Außenseite sowie auf den Liegeflächen ist ein robuster Sisalteppich angebracht, den die Katzen sehr gerne zum Krallenwetzen nutzen. Außerdem bietet dieser eine Vielzahl von optischen Gestaltungsmöglichkeiten. Aktuell bieten wir THE ONE in 2 Farben mit 3 verschiedenen Sisalteppichen an.

Die Idee des Katzenturms „The One“ stammt vom Schweizer Jungarchitekten Johannes Iff. Wie kann man sich Ihre Zusammenarbeit vorstellen?
Wir haben seinen Katzenturm damals im Internet gefunden und waren sofort begeistert davon. Zuerst haben wir ihn einfach mit verkauft, er kümmerte sich um die Produktion (zuhause in seinem Keller) und Lieferung. Irgendwann wurde ihm das dann zu viel und er bot uns die Übernahme der Produktion an. Damit sind wir bisher gut gefahren. Er bekommt von uns eine Provision für jeden verkauften Baum und freut sich immer wenn er sieht, was aus seiner Idee geworden ist.

Sie legen bei der Produktion Ihres Katzenturms auch selber Hand an. Wo stellen Sie „The One“ aktuell her? In welche Länder liefern Sie? Ist „The One“ ausschließlich über Ihren Online-Shop erhältlich?
Wir leben seit Sommer 2014 in Aguilas in Spanien und haben hier eine kleine Schreinerei gefunden, mit der zusammen wir den Katzentum herstellen. Die Sisalteppiche bringen wir selbst an, so haben wir gleichzeitig eine gute Qualitätskontrolle. Wir liefern in (fast) alle europäischen Länder, soweit das von den Transportkosten her vertretbar ist. Neben unserem Onlineshop gibt es unser Katzenmöbel auch bei einer Reihe von Partnern.

„The One“ ist wirklich ein wunderschönes Schmuckstück. Verglichen mit dem durchschnittlichen Kratzbaum aus dem Fachhandel fällt aber nicht nur das außergewöhnliche Design auf, sondern natürlich auch der Preis… Als Familienunternehmen ist es Ihnen natürlich nicht möglich, Katzenbäume zum Discount-Preis anzubieten. Wie ist Ihre persönliche Einschätzung – wissen Katzenhalter zu schätzen, dass Sie ein artgerechtes Designmöbel bester Qualität bieten oder ist dies nach wie vor ein „Nischenmarkt“?
Mich haben am Anfang immer diese „Stammtischparolen“ geärgert, so nach dem Motto, das mach ich dir für wenig Geld selber… (wer das will, kann das gerne versuchen) Eine Kundin hat den Turm mal Ihrem Schreiner gezeigt, und der sagte nur kurz, bei ihm hätte sie mehr als das doppelte bezahlt.
Es ist sicher nach wie vor ein Nischenmarkt, ich beobachte aber, dass es in letzter Zeit immer mehr Produkte mit einer anspruchsvollen Gestaltung gibt. Ich denke, wer Wert auf seine Wohnungseinrichtung legt, der schätzt auch diese Möbelstück. Man darf ihn halt nicht mit einem Billig-Kratzbaum aus Fernost vergleichen. Die Türme werden hier wirklich in Handarbeit hergestellt und ein guter Handwerker hat auch in Spanien seinen Preis. Wir wollen ganz bewusst nicht auf die billige Schiene gehen, schließlich geht es um ein Möbelstück an dem man viele Jahre Freude hat. Viele zufriedene Kunden bestätigen uns dieses auch immer wieder. Mittlerweile befinden wir uns was den Preis betrifft in einem guten Mittelfeld, es gibt also noch etwas darüber.

theonexlSie leben mit Katzen und Hunden außerhalb. Genießen Ihre Fellnasen Freigang – und falls ja, wissen sie „The One“ dennoch zu schätzen?
Wir haben diesen Ort bewusst gewählt, um unseren Tieren so viel Freiheit wie möglich zu gewähren. Das ändert aber nichts an der Tatsache dass sie besonders am Abend gerne ins Haus kommen und dann genießen sie den Katzenturm nach wie vor. Aber auch tagsüber ist er ein begehrter Schlafplatz für unsere Vierbeiner. Nicht zuletzt sind sie da vor den Hunden in Sicherheit

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft? Ist eine Erweiterung des Sortiments geplant, beispielsweise auf Outdoor-Kratztürme, Katzenbetten und ähnliches?
Ideen haben wir noch viele. Im Moment sind wir noch sehr damit beschäftigt uns hier einzurichten. Geplant sind weitere Modelle, eine kleinere Ausführung, vielleicht etwas Zerlegbares um den Transport zu vereinfachen. Katzenbetten kommen jetzt ins Sortiment, allerdings haben wir da einen Hersteller gefunden der sehr schöne Betten anbietet, so dass wir die nicht selber machen müssen.

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen! Weitere Infos zum Katzenturm „The One“ gibt es auf der Homepage des Familienunternehmens unter http://katzenbaumdesign.de/.

Update Mai 2016: Mittlerweile wurde „The One“ mit dem Plus X Award für Design, Qualität und Funktionalität ausgezeichnet und zudem zum Produkt des Jahres 2016/17 gekürt. Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch“!

TheOne-Advertorial

Tags: , , , , , , ,

Category: Aktuelle Beiträge, Katzenleben

Comments (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Toller Beitrag. Als an Nachhaltigkeit interessierte Designerin ist so ein schicker Kratzbaum aus einer kleinen „Maunzufaktur“ ein echte Alternative. Vielen Dank für den Tipp, das habe ich vorher noch nie gesehen. Ich bin wirklich begeistert von eurem informativen Magazin mit großer Themenvielfalt und tollen Tipps!

  2. Alex sagt:

    Habe momentan drei Kratzbäume in meiner Wohnung stehen. Meine beiden Lieblinge nehmen schon ziemlich viel Platz in unserem Leben ein. Aber so ist das halt als Katzenbesitzer.

  3. KatzenFreund sagt:

    Unsere Katzen lieben ihren Baum auch über alles. Diese modernen Kratzbäume würden ihnen bestimmt auch gut gefallen. Den Preis haben sie auf jeden Fall verdient :)

Leave a Reply

Anti-Spam Quiz: